Zum Inhalt springen

Sprache

Logo Email Signatur
Netzwerk

Montag, 1. Juli 2024 bis Montag, 17. Juni 2024

Literarischer Salon "Kapitalismus am Limit"

Literarischer Salon im Foyer am Conti Kampus der Leibniz Universität Hannover. Turbokannibalismus: Ein System frisst sich selbst mit Markus Wissen (Autor, Gesellschaftswissenschaftler)

INhalt

Mit dem SUV – diesem ochsenfroschartigen Quatschcar, dem Paris in Zukunft schön die Parkgebühren verdreifacht – erläuterten Markus Wissen und Ulrich Brand in ihrem gleichnamigen Buch ihr Konzept der »imperialen Lebensweise«. Das machte sie 2017 ziemlich bekannt; ihr neues Buch Kapitalismus am Limit. Ökoimperiale Spannungen, umkämpfte Krisenpolitik und solidarische Perspektiven wird entsprechend viel Aufmerksamkeit bekommen und erzeugen. Hauptprämisse: »Der Kapitalismus ist aufgrund der ihm innewohnenden Konkurrenz-, Wachstums- und Profitlogik strukturell blind gegenüber seinen eigenen sozialen und ökologischen Voraussetzungen.« Ein Satz, der sich trefflich mit dem vielfach grenzüberschreitenden SUV illustrieren ließe. Nur: Was liegt hinterm Limit? Kein Kapitalismus? »Grüner« Kapitalismus? Christine Höbermann vom Institut für Soziologie der LUH spricht mit Markus Wissen über die Grenzen des Wachstums.

Bilder: SBK

Gäst:innen

  • Kim Posster (Publizist, Autor)
  • Nils Pickert (Journalist, Autor

Teilnahme

Eintritt: 12/6 €
Die Abendkasse öffnet eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Vorverkauf (zzgl. Gebühr) im Annabee Buchladen: Zur Website
Mehr Informationen hier: Literarischer Salon - »Kapitalismus am Limit«

Die Fakten

  • Von: Montag, 1. Juli 2024
  • Bis: Montag, 17. Juni 2024
  • Ort: Conti-Foyer, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover Karte öffnen
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Veranstalter:in: Literarischer Salon Hannover, Leibniz Universität Hannover