Zum Inhalt springen

Sprachen

Logo

Spielbericht aus dem Glücksgarten

Gluecksgarten

Was bedeutet Glück für uns, wo finden wir es? Zunächst in unserem Schrebergartenprojekt, wo wir endlich wieder Gäste und Besuchende begrüßen dürfen!

So startete im August 2021 der erste Glücksgarten-Workshop, der seitdem samstags den Vereinsgarten zum einem Kreativort werden lässt.

Mit Ton, Buntstiften, Wachsmalern und Zauberstiften gestalten wir gemeinsam und kommen so ganz leicht ins Gespräch, über Farben, Formen und unsere Gedanken dahinter. Spielend wechseln wir die Perspektive, wenn Zeichnungen in den Augen der Tischnachbarin nach etwas ganz anderem aussehen – so wurde eine Sonnenblume zum Hasen, ein Wurzelgemüse zum Möhrenmann mit Melonenhänden und ein tönerner Ast zum Fisch.

Zusammen kreativ zu sein, zu erschaffen, sich von den Tischnachbarn und –nachbar:innen inspirieren und beraten zu lassen verbindet und betont unsere Gemeinsamkeiten, vor dem Hintergrund unserer verschiedenen Herkunft, Alters, Sprachen und Lebenssituationen. Da die Workshops ein offenes Angebot sind, haben wir uns bei den bisherigen Treffen über bekannte wie auch neue Gesichter gefreut. Jeden Samstag kommen so verschiedenste Ideen zusammen – von denen wir am Nachmittag einige neue mit nach Hause nehmen. Voneinander lernen als eins unserer Ziele spielt stets mit – vor allem in Gestaltungsfragen, wo uns der Künstler Rohullah fachkundig berät und immer wieder mit seinen Schöpfungen überrascht.

Der Garten ist, bei schönstem Sonnenschein wie heftigsten Schauern, gleichzeitig Ort der Entspannung und der Ideensuche: Farben, Formen, Blüten, beobachtete Tiere - alles fließt in den Schaffensprozess mit ein.

Eins der Highlights ist immer wieder ein Ausflug in den Nachbargarten, wo der Imker Linus Einblicke in den Bienenstock gibt und die Bienenvölker des Vereins aus nächster Nähe erleben lässt.

Autorin: Stefanie Knapp